zur Starseite zur Seitennavigation Mobilnummer anrufen Mail senden Facbook-Profil
Prima Schiffe
Durchstöbern Sie unsere Reiseberichte

TUIcruises Mein Schiff 2 Nordland & Südnorwegen vom 06.-14.07.2011 Reisebericht

Reise TUIcruises Mein Schiff 2 Termin: 06.07.2011 bis 14.07.2011

Erste Reise, bisher Erfahrung mit AIDA Reisebericht und Tipps für Reisende Die persönliche Vorbereitung auf die geplante Reise sollte bereits Monate vorher beginnen, damit steigt nicht nur die Vorfreude sondern auch der Erfolg. Wir haben uns für einen Langzeitparkplatz entschieden, weil der angebotene Transfer per Bus ebenfalls teuer ist und wir so anschließend auf der Rückfahrt noch einige Tage am Rheins-berger See verbringen konnten. Im Internet haben wir die in Kiel angebotenen Parkplätze verglichen. TUI ist teuer. Die Entscheidung fiel auf „Parken und Meer“.

Die Kosten von 119 € sind relativ hoch, aber günstiger. Wir haben auch Angebote gefunden, die bei Übernachtung vor der Schiffsreise das Auto kostenfrei während der Schiffsreise auf dem hoteleigenen Parkplatz belassen. Die waren jedoch alle leider bereits ausgebucht Wir sind 9 Uhr in Dresden gefahren und wurden mit dem Navigationsgerät bis vor das Tor von „Parken und Meer“ geleitet, Kiel-Wik, Am Kiel-Kanal 38. Dort wurden wir von freundlichen Mitarbeitern begrüßt. Es erfolgte die Übergabe mittels Formular und falls Beschädigungen sichtbar waren, hätte man sicherlich eine Foto gemacht. Auch eine saubere Toilette befindet sich in der Halle. Wir entnahmen unser Reisegepäck, stellten es zum wartenden Kleinbus.

Unsere Koffer nahmen wir erst in der Kabine „Mein Schiff 2“ wieder in die Hand. Nach wenigen Minuten fuhren wir gemeinsam mit weiteren Passagieren, vorbei am Marinehafen, u.a. Gorch Fock, zu „Mein Schiff 2. Dort wurde das Gepäck auf Wagen gestellt und zum Schiff gebracht. Natürlich haben wir den sicheren Weg mit Blicken verfolgt. Es war alles bestens. Herzliche Begrüßung vor und im Abfertigungsgebäude und der gewohnte Ablauf zum CHECK IN, für die Sicherheit im Schiff wurde eine Foto für das uns nun tägliche Identifikationskartchen geschossen. Das ist der Ausweis zum Betreten und Verlassen von „Meine Schiff 2 und auch Schlüssel unserer der Kabine und Zahlungsmittel. Für Schusselige ist daher ein Schlüsselband angebracht. Das kann man auch für 3,80 € auf dem Schiff kaufen. Das nächste Foto, jetzt aber kostenpflichtig, gibt es zur Erinnerung auf der Gangway. …also nett lächeln für das Fotoalbum. Die Kabine ist rasch gefunden, wenn man sich mit der Beschilderung vertraut macht. Das Kabinenpersonal ist sehr hilfsbereit und freut sich wenn es dabei helfen kann. Auf dem Bett in der Kabine liegt die Bordinformation, um sich sofort mit den Restaurants, Bars und Abendprogramm vertraut zu machen. Diese Info gibt es aktuell jeden Abend für den folgenden Tag und zusätzlich ein Blatt Hafeninformation an der Rezeption. Dort bekommt man auch das Infoblatt, wen man dieses unbeschadet zur Erinnerung möchte.

Das kulinarische Angebot der Restaurants ist wirklich für jeden Geschmack. Die 2000 Passagiere finden rasch ihre Favoriten heraus. Wir konnten nicht alles probieren. Zu unserer Freude gab es keine Kegelvereine o. a. m., die sich mit den inklusiven Tisch- und Bargetränken „befüllt“ haben. Wir sahen keine betrunkenen oder lärmenden Passagiere. Die Kinder aller Jahrgänge waren auf dem Schiff keine Belastung für kinderlose Passagiere. Es gab auch eine ganztägige tolle Betreuung durch das Schiffsteam. „Mein Schiff 2“ ist ein Wohlfühlschiff. Wir probierten mit Aufpreis das noble Restaurant „Richards – feines Essen“. Es war ein erfüllter Wunsch von mir und sogar „Kriminaldinner“. Die Plätze im Fischrestaurant „GOSCH SYLT“ sollte man umgehend bei Reisebeginn reservieren, denn wegen der hohe Nachfrage wird es später nur schwierig gelingen. Die Showprogramme sollte man nicht verpassen. Zeitiges Kommen sichert beste Plätze. Mit dem gereichten Begrüßungsgetränk lassen sich 30min bestens überbrücken… Die Ausflüge sollte man unbedingt frühzeitig im Internet buchen.

Es ist zwar interessant, wenn man in Vorträgen die Präsentation und Empfehlungen zu den Ausflügen vorgestellt bekommt, aber oft kann man keine Wahl mehr treffen, weil ausgebucht. Selbst bei der zeitigen Buchung im Internet war ein gewünschter Ausflug schon ausgebucht. Zu den Ausflügen: Bergen Der Stadtbummel geht auch bestens auf eigene Faust. Der Transferbus bringt die Passagierin die Innenstadt und den Fischmarkt und die Festung findet man rasch. Wer mit der Bahn auf den Hausberg möchte, der kommt sicherlich mit der Buchung besser. Geiranger Panorama-Fahrt mit dem Bus bis auf 1500m ist toll und die Adler Kehre mit Blick über den Fjord zu den Wasserfällen „7 Schwestern“ sollte nicht verpassen. Flåmm Die steile Bahnfahrt mit Wanderung ist sehr zu empfehlen. Es gibt sogar ein kleines Lunchpaket an der Station Vatna Halsen. Von dort geht es eine steinige Serpentine ins Tal. Feste Schuhe sind daher wirklich wichtig. Stavanger Ausflug per schnellem Katamaran in den Lysefjord ist auch bei Regen ein Erlebnis. Der Stadtbummel durch die Hafenstadt am Nachmittag geht gut auf eigene Faust. Kopenhagen Stadtführung mit Guide sollte man buchen. Wir fanden es gut. Die Wegstrecke sollte man sonst vorher studieren und die Buslinie nutzen. Ankunft in Kiel Netter Abschied und bestens organisiertes Wiederfinden der Koffer. Die Gastgeber von „Mein Schiff 2“ begleiteten gehbehinderte Passagier bis zum Bus !!! Der Bus von „Parken und Meer“ hat uns abgeholt und zum Auto gebracht. Auf dem Vordersitz eine kleine Überraschung, ein Lunchpaket für unsere Fahrt nach Rheinsberg.

Was wir verpasst haben: Den zweistündigen Malkurs. Er hatte den Absolventen wirklich ein gutes Ergebnis gebracht. Wenn die Route und der Termin passt, dann gerne wieder mit Mein Schiff Texte und Bilder Michael Schwarzenberg (Dresden) Nutzungsrechte Mario Landgraf – (Niederfrohna)

Zurück

Seitennavigation
Reisebreichte
zum Seitenanfang
Reisebüro Landgraf
Bahnhofstrasse 13
09322 Penig
Telefon: +49 37381 97 20
Mobil: +49 37381 97 21
E-Mail: info@primaschiffe.de

TUIcruises Mein Schiff 2 Nordland & Südnorwegen vom 06.-14.07.2011 Reisebericht

Reise TUIcruises Mein Schiff 2 Termin: 06.07.2011 bis 14.07.2011

Erste Reise, bisher Erfahrung mit AIDA Reisebericht und Tipps für Reisende Die persönliche Vorbereitung auf die geplante Reise sollte bereits Monate vorher beginnen, damit steigt nicht nur die Vorfreude sondern auch der Erfolg. Wir haben uns für einen Langzeitparkplatz entschieden, weil der angebotene Transfer per Bus ebenfalls teuer ist und wir so anschließend auf der Rückfahrt noch einige Tage am Rheins-berger See verbringen konnten. Im Internet haben wir die in Kiel angebotenen Parkplätze verglichen. TUI ist teuer. Die Entscheidung fiel auf „Parken und Meer“.

Die Kosten von 119 € sind relativ hoch, aber günstiger. Wir haben auch Angebote gefunden, die bei Übernachtung vor der Schiffsreise das Auto kostenfrei während der Schiffsreise auf dem hoteleigenen Parkplatz belassen. Die waren jedoch alle leider bereits ausgebucht Wir sind 9 Uhr in Dresden gefahren und wurden mit dem Navigationsgerät bis vor das Tor von „Parken und Meer“ geleitet, Kiel-Wik, Am Kiel-Kanal 38. Dort wurden wir von freundlichen Mitarbeitern begrüßt. Es erfolgte die Übergabe mittels Formular und falls Beschädigungen sichtbar waren, hätte man sicherlich eine Foto gemacht. Auch eine saubere Toilette befindet sich in der Halle. Wir entnahmen unser Reisegepäck, stellten es zum wartenden Kleinbus.

Unsere Koffer nahmen wir erst in der Kabine „Mein Schiff 2“ wieder in die Hand. Nach wenigen Minuten fuhren wir gemeinsam mit weiteren Passagieren, vorbei am Marinehafen, u.a. Gorch Fock, zu „Mein Schiff 2. Dort wurde das Gepäck auf Wagen gestellt und zum Schiff gebracht. Natürlich haben wir den sicheren Weg mit Blicken verfolgt. Es war alles bestens. Herzliche Begrüßung vor und im Abfertigungsgebäude und der gewohnte Ablauf zum CHECK IN, für die Sicherheit im Schiff wurde eine Foto für das uns nun tägliche Identifikationskartchen geschossen. Das ist der Ausweis zum Betreten und Verlassen von „Meine Schiff 2 und auch Schlüssel unserer der Kabine und Zahlungsmittel. Für Schusselige ist daher ein Schlüsselband angebracht. Das kann man auch für 3,80 € auf dem Schiff kaufen. Das nächste Foto, jetzt aber kostenpflichtig, gibt es zur Erinnerung auf der Gangway. …also nett lächeln für das Fotoalbum. Die Kabine ist rasch gefunden, wenn man sich mit der Beschilderung vertraut macht. Das Kabinenpersonal ist sehr hilfsbereit und freut sich wenn es dabei helfen kann. Auf dem Bett in der Kabine liegt die Bordinformation, um sich sofort mit den Restaurants, Bars und Abendprogramm vertraut zu machen. Diese Info gibt es aktuell jeden Abend für den folgenden Tag und zusätzlich ein Blatt Hafeninformation an der Rezeption. Dort bekommt man auch das Infoblatt, wen man dieses unbeschadet zur Erinnerung möchte.

Das kulinarische Angebot der Restaurants ist wirklich für jeden Geschmack. Die 2000 Passagiere finden rasch ihre Favoriten heraus. Wir konnten nicht alles probieren. Zu unserer Freude gab es keine Kegelvereine o. a. m., die sich mit den inklusiven Tisch- und Bargetränken „befüllt“ haben. Wir sahen keine betrunkenen oder lärmenden Passagiere. Die Kinder aller Jahrgänge waren auf dem Schiff keine Belastung für kinderlose Passagiere. Es gab auch eine ganztägige tolle Betreuung durch das Schiffsteam. „Mein Schiff 2“ ist ein Wohlfühlschiff. Wir probierten mit Aufpreis das noble Restaurant „Richards – feines Essen“. Es war ein erfüllter Wunsch von mir und sogar „Kriminaldinner“. Die Plätze im Fischrestaurant „GOSCH SYLT“ sollte man umgehend bei Reisebeginn reservieren, denn wegen der hohe Nachfrage wird es später nur schwierig gelingen. Die Showprogramme sollte man nicht verpassen. Zeitiges Kommen sichert beste Plätze. Mit dem gereichten Begrüßungsgetränk lassen sich 30min bestens überbrücken… Die Ausflüge sollte man unbedingt frühzeitig im Internet buchen.

Es ist zwar interessant, wenn man in Vorträgen die Präsentation und Empfehlungen zu den Ausflügen vorgestellt bekommt, aber oft kann man keine Wahl mehr treffen, weil ausgebucht. Selbst bei der zeitigen Buchung im Internet war ein gewünschter Ausflug schon ausgebucht. Zu den Ausflügen: Bergen Der Stadtbummel geht auch bestens auf eigene Faust. Der Transferbus bringt die Passagierin die Innenstadt und den Fischmarkt und die Festung findet man rasch. Wer mit der Bahn auf den Hausberg möchte, der kommt sicherlich mit der Buchung besser. Geiranger Panorama-Fahrt mit dem Bus bis auf 1500m ist toll und die Adler Kehre mit Blick über den Fjord zu den Wasserfällen „7 Schwestern“ sollte nicht verpassen. Flåmm Die steile Bahnfahrt mit Wanderung ist sehr zu empfehlen. Es gibt sogar ein kleines Lunchpaket an der Station Vatna Halsen. Von dort geht es eine steinige Serpentine ins Tal. Feste Schuhe sind daher wirklich wichtig. Stavanger Ausflug per schnellem Katamaran in den Lysefjord ist auch bei Regen ein Erlebnis. Der Stadtbummel durch die Hafenstadt am Nachmittag geht gut auf eigene Faust. Kopenhagen Stadtführung mit Guide sollte man buchen. Wir fanden es gut. Die Wegstrecke sollte man sonst vorher studieren und die Buslinie nutzen. Ankunft in Kiel Netter Abschied und bestens organisiertes Wiederfinden der Koffer. Die Gastgeber von „Mein Schiff 2“ begleiteten gehbehinderte Passagier bis zum Bus !!! Der Bus von „Parken und Meer“ hat uns abgeholt und zum Auto gebracht. Auf dem Vordersitz eine kleine Überraschung, ein Lunchpaket für unsere Fahrt nach Rheinsberg.

Was wir verpasst haben: Den zweistündigen Malkurs. Er hatte den Absolventen wirklich ein gutes Ergebnis gebracht. Wenn die Route und der Termin passt, dann gerne wieder mit Mein Schiff Texte und Bilder Michael Schwarzenberg (Dresden) Nutzungsrechte Mario Landgraf – (Niederfrohna)


Quelle: https://primaschiffe.de/
Stand: 24.09.20 um 04:09 Uhr