zur Starseite zur Seitennavigation Mobilnummer anrufen Mail senden Facbook-Profil
Prima Schiffe
Durchstöbern Sie unsere Reiseberichte

MSC Poesia Minikreuzfahrt Reisebericht

MSC Poesia Minikreuzfahrt Kreuzfahrt mit der MSC-Poesia vom 20.05.2011 (Fr) bis 23.05.2011 (Mo)

Anzahl der Reisenden: 23

Reiseroute: Start in Kiel

1. Ziel / Landgang: in Oslo

2. Ziel / Landgang: in Kopenhagen

3. Ziel und Ende der Reise: wieder in Kiel

An- und Abreise: mit dem Reisebus (Idealtours GmbH), Reisedauer ca. 8 Std. es ging von Chemnitz aus zum Kieler Hafen (und umgekehrt), mit Zwischenstop in Dresden und Berlin An Bord.

Das Schiff allgemein: Das fast 300 m lange Schiff beherbergt ca. 2.500 Gäste und bietet ausreichend Möglichkeiten, dass diese sich gut verstreuen und vergnügen können. Allerdings sollte man sich ab und an auch auf ein paar Wartezeiten in manchen Bereichen einrichten. Es gibt mehrere schöne Bar´s und Aufenthaltsbereiche, ein Theater, Livemusik, Einkaufsmöglichkeiten, Sportangebote, einen Wellnessbereich und ein wunderbares Sonnendeck mit ausreichend Sitz und Liegemöglichkeiten, sowie Whirlpools, Schwimmbecken, Golf- und Tennisanlage. Man kann sich also gut und schön seine Zeit vertreiben.

Die Kabinen: Wir hatten eine sehr schöne Balkonkabine, welche sehr geräumig und modern eingerichtet war, inkl. Klimaanlage, Fernseher und Minibar. Der Balkon, die Aussicht dort und die frische Meeresbrise direkt vor der Nase bzw. Tür, waren wunderbar. Meiner Ansicht nach lohnt es sich, den Aufpreis für eine Balkonkabine zu investieren.

Das Essen:

-> Frühstück: Hier gab es ein reichliches und gut schmeckendes Buffet, allerdings auch mit reichlich anstehenden Gästen. Was leider etwas zu kurz kam, waren die Getränke, wie Kaffee, Tee oder Wasser. Die Möglichkeiten für die Frühstücksgäste sich davon zu bedienen, waren sehr begrenzt und dementsprechend überlaufen.

-> Mittag: Bevor wir gegen mittag in Oslo und Kopenhagen an Land gingen, haben wir noch das Mittagsbuffet genossen, welches sehr umfangreich und lecker war. Hier ging auch der Platz-Gast-Faktor besser auf.

-> Abend: Die Essenszeiten wurden in 2 Gänge eingeteilt. Wir hatten die 1. Sitzung um 19:00 Uhr. Hier wird á la carte bestellt und man kann sich mehrere Vor-, Haupt,- und Nachspeisen zusammenstellen. Das sollte man auch tun, denn es gilt das Motto „klein aber fein“.

-> Getränke: Es ist zu beachten, dass diese extra zu vergüten sind. Wer also ein „Vieltrinker“ ist, könnte sich überlegen, im Vorfeld (oder auch noch auf dem Schiff) ein Getränkepaket zu buchen.

Der Service: Das Servicepersonal war immer sehr freundlich, hilfsbereit und zuvorkommend. Die Zimmerreinigung erfolgte 2 mal täglich, fast schon zu viel des Guten aber ausgesprochen lobenswert. Sehr gut klappte auch der Koffertransport. Nach dem Einchecken stand das Gepäck bereits vor der Zimmertür und vor der Heimreise erfolgte die Abholung rasch über Nacht. Die Koffer mussten hierfür vor dem Abreisetag, bis Mitternacht vor die Tür gestellt werden.

Kinder: Auch für die Kleinen wird gut gesorgt, durch Animation, Betreuung und Spielzimmer. Sprache: Englischkenntnisse sollte man besser besitzen, denn mit deutsch kommt man hier nicht all zu weit. Landgänge: Die Hauptstädte Oslo und Kopenhagen sind beide sehr sehenswert. Die Zeit des Aufenthalts (jeweils ca. 6 Std.) ist ausreichend um einen hübschen Eindruck zu erhalten. An Bord können Ausflugspakete gebucht werden und auch vor Ort stehen Möglichkeiten bereit. Wir sind mit Schirm, Charme und Stadtkarte in eigener kleinen Gruppe los gegangen, fanden uns gut zurecht und haben die „Hauptattraktionen“ erlaufen können.

Fazit: Es war eine sehr schöne, weiter zu empfehlende Reise und ist vielleicht vor allem für Kreuzfahrteinsteiger (welche wir es waren) eine gute Möglichkeit in 3 Tagen Kreuzfahrtfans zu werden.

Text und Bilder Fam. Schramm. Nutzungsrechte bei Mario Landgraf/Reisebüro Landgraf (Penig)

Zurück

Seitennavigation
Reisebreichte
zum Seitenanfang
Reisebüro Landgraf
Bahnhofstrasse 13
09322 Penig
Telefon: +49 37381 97 20
Mobil: +49 37381 97 21
E-Mail: info@primaschiffe.de

MSC Poesia Minikreuzfahrt Reisebericht

MSC Poesia Minikreuzfahrt Kreuzfahrt mit der MSC-Poesia vom 20.05.2011 (Fr) bis 23.05.2011 (Mo)

Anzahl der Reisenden: 23

Reiseroute: Start in Kiel

1. Ziel / Landgang: in Oslo

2. Ziel / Landgang: in Kopenhagen

3. Ziel und Ende der Reise: wieder in Kiel

An- und Abreise: mit dem Reisebus (Idealtours GmbH), Reisedauer ca. 8 Std. es ging von Chemnitz aus zum Kieler Hafen (und umgekehrt), mit Zwischenstop in Dresden und Berlin An Bord.

Das Schiff allgemein: Das fast 300 m lange Schiff beherbergt ca. 2.500 Gäste und bietet ausreichend Möglichkeiten, dass diese sich gut verstreuen und vergnügen können. Allerdings sollte man sich ab und an auch auf ein paar Wartezeiten in manchen Bereichen einrichten. Es gibt mehrere schöne Bar´s und Aufenthaltsbereiche, ein Theater, Livemusik, Einkaufsmöglichkeiten, Sportangebote, einen Wellnessbereich und ein wunderbares Sonnendeck mit ausreichend Sitz und Liegemöglichkeiten, sowie Whirlpools, Schwimmbecken, Golf- und Tennisanlage. Man kann sich also gut und schön seine Zeit vertreiben.

Die Kabinen: Wir hatten eine sehr schöne Balkonkabine, welche sehr geräumig und modern eingerichtet war, inkl. Klimaanlage, Fernseher und Minibar. Der Balkon, die Aussicht dort und die frische Meeresbrise direkt vor der Nase bzw. Tür, waren wunderbar. Meiner Ansicht nach lohnt es sich, den Aufpreis für eine Balkonkabine zu investieren.

Das Essen:

-> Frühstück: Hier gab es ein reichliches und gut schmeckendes Buffet, allerdings auch mit reichlich anstehenden Gästen. Was leider etwas zu kurz kam, waren die Getränke, wie Kaffee, Tee oder Wasser. Die Möglichkeiten für die Frühstücksgäste sich davon zu bedienen, waren sehr begrenzt und dementsprechend überlaufen.

-> Mittag: Bevor wir gegen mittag in Oslo und Kopenhagen an Land gingen, haben wir noch das Mittagsbuffet genossen, welches sehr umfangreich und lecker war. Hier ging auch der Platz-Gast-Faktor besser auf.

-> Abend: Die Essenszeiten wurden in 2 Gänge eingeteilt. Wir hatten die 1. Sitzung um 19:00 Uhr. Hier wird á la carte bestellt und man kann sich mehrere Vor-, Haupt,- und Nachspeisen zusammenstellen. Das sollte man auch tun, denn es gilt das Motto „klein aber fein“.

-> Getränke: Es ist zu beachten, dass diese extra zu vergüten sind. Wer also ein „Vieltrinker“ ist, könnte sich überlegen, im Vorfeld (oder auch noch auf dem Schiff) ein Getränkepaket zu buchen.

Der Service: Das Servicepersonal war immer sehr freundlich, hilfsbereit und zuvorkommend. Die Zimmerreinigung erfolgte 2 mal täglich, fast schon zu viel des Guten aber ausgesprochen lobenswert. Sehr gut klappte auch der Koffertransport. Nach dem Einchecken stand das Gepäck bereits vor der Zimmertür und vor der Heimreise erfolgte die Abholung rasch über Nacht. Die Koffer mussten hierfür vor dem Abreisetag, bis Mitternacht vor die Tür gestellt werden.

Kinder: Auch für die Kleinen wird gut gesorgt, durch Animation, Betreuung und Spielzimmer. Sprache: Englischkenntnisse sollte man besser besitzen, denn mit deutsch kommt man hier nicht all zu weit. Landgänge: Die Hauptstädte Oslo und Kopenhagen sind beide sehr sehenswert. Die Zeit des Aufenthalts (jeweils ca. 6 Std.) ist ausreichend um einen hübschen Eindruck zu erhalten. An Bord können Ausflugspakete gebucht werden und auch vor Ort stehen Möglichkeiten bereit. Wir sind mit Schirm, Charme und Stadtkarte in eigener kleinen Gruppe los gegangen, fanden uns gut zurecht und haben die „Hauptattraktionen“ erlaufen können.

Fazit: Es war eine sehr schöne, weiter zu empfehlende Reise und ist vielleicht vor allem für Kreuzfahrteinsteiger (welche wir es waren) eine gute Möglichkeit in 3 Tagen Kreuzfahrtfans zu werden.

Text und Bilder Fam. Schramm. Nutzungsrechte bei Mario Landgraf/Reisebüro Landgraf (Penig)


Quelle: https://primaschiffe.de/
Stand: 24.09.20 um 01:09 Uhr