zur Starseite zur Seitennavigation Mobilnummer anrufen Mail senden Facbook-Profil
Prima Schiffe
Durchstöbern Sie unsere Reiseberichte

Mediterrane Schätze 1 mit AIDAnova 12.-19.10.2019

„/“

Unser Urlaub mit der AIDA NOVA

Mediterrane Schätze 1

(12.10.2019-19.10.2019)

Tag 1 Anreise

Unsere Anreise verlief problemlos. Autofahrt nach München, Einchecken am Flughafen, Transfer vom Flughafen in Palma de Mallorca zum Schiff und auch das Einchecken im Schiff war gut organisiert.

Unsere Kabine war wie im Katalog beschrieben, sauber und ordentlich.

Nach diesem langen Tag, hatten wir Hunger ! Wir gingen ins Buffetrestaurant „Markt“. Das war ein ausgesprochen großes Restaurant und trotzdem war die Suche nach einem Tisch sehr schwer, Massen von Menschen hatten die selbe Idee wie wir.

Die riesen Auswahl an leckeren Speisen entschädigte dann etwas unsere Suche. Es war für jeden etwas dabei, von vielen verschiedenen Brotsorten, Wurst , Käse, Salate und auch warmes über Nudeln, Pizza, Fisch, verschiedenes Fleisch usw.

Im Anschluss mussten alle neuen Passagiere zur Seenotrettungsübung.

Dann war es auch schon soweit, 22:00 Uhr legte die Nova ab in Richtung Rom.

Das war ein fantastischer Moment, voller Gänsehautgefühl !

Tag 2 Seetag

Heute hatten wir Seetag, das heißt ein ganzer Tag um das Riesen Schiff zu erkunden. Und davon gab es wirklich viel ! Verschiedene Pools, mit Rutschen; Fitnessstudio; Laufstrecke; Minigolf; Klettergarten; Bars; Geschäfte; ein großes Theater und für die Kinder jeden Alters Clus ( Wave Club, Kids Club …)

Der Tag  war schnell vorbei, am Abend entschieden wir uns ins Buffetrestaurant „Bella Donna“ zu gehen. Auch hier war das selbe Problem wie am Vortag, viele Menschen hatten die selbe Idee.

Am Abend besuchten wir diverse Bars und das Theatrium, dort gab es immer wechselnde Shows, Vorträge und Livemusik.

Tag 3 Rom

Heute stand Rom auf unserem Programm. Früh aufgestanden, mit einem reichlichen Frühstück gestärkt, starteten wir mit Reisebussen, gefühlten 100!, in Richtung Rom.

Wir hatten „Rom auf eigene Faust“ gebucht, d.h. der Bus brachte uns in die Stadt und natürlich wieder zurück zum Schiff.

Rom haben wir zu Fuß und mit Handynavigation besichtigt. Eine sehr schöne, alte Stadt, die es sich zu besichtigen lohnt. Auch für einen kurzen Zwischenstopp in einer kleinen Pizzeria war Zeit.

Ein wirklich gelungener Tag, der in Erinnerung bleibt.

Tag 4 Florenz / Pisa

Im Hafen von La Spezia angekommen, starteten wir wieder früh unseren Ausflug nach Florenz.

Wir machten einen Stadtrundgang durch eine wunderschöne Altstadt, leider spielte das Wetter heute nicht so richtig mit und die neben uns 6 riesigen Kreuzfahrtschiffe, die im Hafen von La Spezia lagen, brachten natürlich Massen von Menschen hier her. Das war einfach zu viel.

Nach einer guten Stunde Freizeit, die wieder für eine Einkehr in einer kleinen Pizzeria reichte, fuhren wir mit dem Bus nach Pisa. Wir hatten ca. 30 Minuten Zeit um uns den schiefen Turm anzuschauen. Danach ging es zurück zum Schiff.

Aus der ewigen Sucherei nach einem Tisch, hatten wir gelernt, wir stellten uns ca. 10 Minuten vor Restaurantöffnung mit rund 30 anderen Passagieren an, so bekamen wir einen guten Platz in einer ruhigeren Ecke. Am Abend besuchten wir den Beach Club, hier wurde Livemusik gespielt. Bei leckeren Cocktails, konnte man hier gut Abtanzen.

Tag 5 Seetag

Wir verbrachten unseren 2. Tag komplett auf dem Meer. Nach den Ausflügen der letzten 2 Tage brauchten wir einen Tag zum Chillen. Ausschlafen war angesagt. Ausgedehnt frühstücken und dann Abhängen auf unserem kleinen Balkon.

Mittags gingen wir im „Fuego“ essen, hier gab es vorrangig Fastfood. Pizza, Burger, Pommes und diverse Nudelgerichte zogen ausgesprochen viele  Jugendliche an, dementsprechend war die Unruhe und Lautstärke.

Die Kinder nutzten die verschiedenen Pools, aber auch hier waren die vielen Passagiere spürbar.

Am Abend besuchten wir eine Lasershow mit Livemusik.

Tag 6 Marseille

Heute stand eine Standrundfahrt durch Marseille auf dem Programm. Der Bus machte immer mal wieder kleine Stopps um Bilder zu machen. Das Highlight war die Kirche „Notre Dame de la Garde“, von hier hatte man eine fantastische Aussicht über die Stadt.

Im Anschluss war wieder etwas Freizeit eingeplant, wir holten uns eine Kugel Eis  und ein kleines Bier. Was nur gar nicht klein war, war der Preis, Eiskugel 4 Euro, Bier 8 Euro!

Bei unserer Ankunft am Schiff gab es eine böse Überraschung. Alle gebuchten Ausflüge für den kommenden Tag in Barcelona waren storniert, Grund: Generalstreiks in der Stadt. Die Stimmung war entsprechend ! Barcelona war für uns das Highlight der Reise.

Nach kurzer Enttäuschung entschieden wir uns, Barcelona auf eigene Faust zu erobern !

Tag 7 Barcelona

Früh machten wir uns auf zum Frühstück, um den ersten Shuttlebus zu erwischen, der uns bis zum Hafen brachte. Unser erstes Ziel hieß „Camp Nou“, wir wollten unbedingt eine Stadiontour im größtem Stadion der Welt machen. Nach einer Stunde Fußmarsch waren wir da. Am Vortag hatten wir über Get your Gide Tickets  für die Besichtigungstour gebucht. Nun lief alles problemlos.

Es war sehr beeindruckend und interessant wo Messi und co. spielen. Nach einem anschliessenden Großeinkauf im Fanshop starteten wir Richtung Innenstadt. Immer wieder kreuzten wir dabei Demonstranten. Es blieb aber zu dieser Zeit alles friedlich.  An der Sagrada Familia angekommen, machten wir Pause. Diese Kirche ist echt der Wahnsinn, wie alt und neu zusammen gefügt wird. Kurz gestärkt liefen wir bummelnder weise zurück zum Hafen. Es war ein toller Tag. Barcelona, wir kommen wieder !

Tag 8 Abreise / Palma de Mallorca

Da unser Flieger erst abends zurück nach München gehen sollte, beschlossen wir den Tag noch in Palma zu verbringen. Nach dem Frühstück starteten wir per Shuttlebus in die Stadt. Wir liefen an der Kathedrale von Palma vorbei, direkt ins Zentrum. Die kleinen Gassen, Geschäfte  und Cafés luden uns zum Bummeln ein. Es war ein schöner Abschluss einer schönen Reise. Wir haben erste Erfahrungen mit Kreuzfahrten gemacht, wissen jetzt was wir fürs nächste mal wollen und was nicht.

Der Transfer zum Flughafen, Flug nach München und Autofahrt nach Penig verlief ohne besondere Vorkommnisse.

Zurück

Seitennavigation
Reisebreichte
zum Seitenanfang
Reisebüro Landgraf
Bahnhofstrasse 13
09322 Penig
Telefon: +49 37381 97 20
Mobil: +49 37381 97 21
E-Mail: info@primaschiffe.de

Mediterrane Schätze 1 mit AIDAnova 12.-19.10.2019

„/“

Unser Urlaub mit der AIDA NOVA

Mediterrane Schätze 1

(12.10.2019-19.10.2019)

Tag 1 Anreise

Unsere Anreise verlief problemlos. Autofahrt nach München, Einchecken am Flughafen, Transfer vom Flughafen in Palma de Mallorca zum Schiff und auch das Einchecken im Schiff war gut organisiert.

Unsere Kabine war wie im Katalog beschrieben, sauber und ordentlich.

Nach diesem langen Tag, hatten wir Hunger ! Wir gingen ins Buffetrestaurant „Markt“. Das war ein ausgesprochen großes Restaurant und trotzdem war die Suche nach einem Tisch sehr schwer, Massen von Menschen hatten die selbe Idee wie wir.

Die riesen Auswahl an leckeren Speisen entschädigte dann etwas unsere Suche. Es war für jeden etwas dabei, von vielen verschiedenen Brotsorten, Wurst , Käse, Salate und auch warmes über Nudeln, Pizza, Fisch, verschiedenes Fleisch usw.

Im Anschluss mussten alle neuen Passagiere zur Seenotrettungsübung.

Dann war es auch schon soweit, 22:00 Uhr legte die Nova ab in Richtung Rom.

Das war ein fantastischer Moment, voller Gänsehautgefühl !

Tag 2 Seetag

Heute hatten wir Seetag, das heißt ein ganzer Tag um das Riesen Schiff zu erkunden. Und davon gab es wirklich viel ! Verschiedene Pools, mit Rutschen; Fitnessstudio; Laufstrecke; Minigolf; Klettergarten; Bars; Geschäfte; ein großes Theater und für die Kinder jeden Alters Clus ( Wave Club, Kids Club …)

Der Tag  war schnell vorbei, am Abend entschieden wir uns ins Buffetrestaurant „Bella Donna“ zu gehen. Auch hier war das selbe Problem wie am Vortag, viele Menschen hatten die selbe Idee.

Am Abend besuchten wir diverse Bars und das Theatrium, dort gab es immer wechselnde Shows, Vorträge und Livemusik.

Tag 3 Rom

Heute stand Rom auf unserem Programm. Früh aufgestanden, mit einem reichlichen Frühstück gestärkt, starteten wir mit Reisebussen, gefühlten 100!, in Richtung Rom.

Wir hatten „Rom auf eigene Faust“ gebucht, d.h. der Bus brachte uns in die Stadt und natürlich wieder zurück zum Schiff.

Rom haben wir zu Fuß und mit Handynavigation besichtigt. Eine sehr schöne, alte Stadt, die es sich zu besichtigen lohnt. Auch für einen kurzen Zwischenstopp in einer kleinen Pizzeria war Zeit.

Ein wirklich gelungener Tag, der in Erinnerung bleibt.

Tag 4 Florenz / Pisa

Im Hafen von La Spezia angekommen, starteten wir wieder früh unseren Ausflug nach Florenz.

Wir machten einen Stadtrundgang durch eine wunderschöne Altstadt, leider spielte das Wetter heute nicht so richtig mit und die neben uns 6 riesigen Kreuzfahrtschiffe, die im Hafen von La Spezia lagen, brachten natürlich Massen von Menschen hier her. Das war einfach zu viel.

Nach einer guten Stunde Freizeit, die wieder für eine Einkehr in einer kleinen Pizzeria reichte, fuhren wir mit dem Bus nach Pisa. Wir hatten ca. 30 Minuten Zeit um uns den schiefen Turm anzuschauen. Danach ging es zurück zum Schiff.

Aus der ewigen Sucherei nach einem Tisch, hatten wir gelernt, wir stellten uns ca. 10 Minuten vor Restaurantöffnung mit rund 30 anderen Passagieren an, so bekamen wir einen guten Platz in einer ruhigeren Ecke. Am Abend besuchten wir den Beach Club, hier wurde Livemusik gespielt. Bei leckeren Cocktails, konnte man hier gut Abtanzen.

Tag 5 Seetag

Wir verbrachten unseren 2. Tag komplett auf dem Meer. Nach den Ausflügen der letzten 2 Tage brauchten wir einen Tag zum Chillen. Ausschlafen war angesagt. Ausgedehnt frühstücken und dann Abhängen auf unserem kleinen Balkon.

Mittags gingen wir im „Fuego“ essen, hier gab es vorrangig Fastfood. Pizza, Burger, Pommes und diverse Nudelgerichte zogen ausgesprochen viele  Jugendliche an, dementsprechend war die Unruhe und Lautstärke.

Die Kinder nutzten die verschiedenen Pools, aber auch hier waren die vielen Passagiere spürbar.

Am Abend besuchten wir eine Lasershow mit Livemusik.

Tag 6 Marseille

Heute stand eine Standrundfahrt durch Marseille auf dem Programm. Der Bus machte immer mal wieder kleine Stopps um Bilder zu machen. Das Highlight war die Kirche „Notre Dame de la Garde“, von hier hatte man eine fantastische Aussicht über die Stadt.

Im Anschluss war wieder etwas Freizeit eingeplant, wir holten uns eine Kugel Eis  und ein kleines Bier. Was nur gar nicht klein war, war der Preis, Eiskugel 4 Euro, Bier 8 Euro!

Bei unserer Ankunft am Schiff gab es eine böse Überraschung. Alle gebuchten Ausflüge für den kommenden Tag in Barcelona waren storniert, Grund: Generalstreiks in der Stadt. Die Stimmung war entsprechend ! Barcelona war für uns das Highlight der Reise.

Nach kurzer Enttäuschung entschieden wir uns, Barcelona auf eigene Faust zu erobern !

Tag 7 Barcelona

Früh machten wir uns auf zum Frühstück, um den ersten Shuttlebus zu erwischen, der uns bis zum Hafen brachte. Unser erstes Ziel hieß „Camp Nou“, wir wollten unbedingt eine Stadiontour im größtem Stadion der Welt machen. Nach einer Stunde Fußmarsch waren wir da. Am Vortag hatten wir über Get your Gide Tickets  für die Besichtigungstour gebucht. Nun lief alles problemlos.

Es war sehr beeindruckend und interessant wo Messi und co. spielen. Nach einem anschliessenden Großeinkauf im Fanshop starteten wir Richtung Innenstadt. Immer wieder kreuzten wir dabei Demonstranten. Es blieb aber zu dieser Zeit alles friedlich.  An der Sagrada Familia angekommen, machten wir Pause. Diese Kirche ist echt der Wahnsinn, wie alt und neu zusammen gefügt wird. Kurz gestärkt liefen wir bummelnder weise zurück zum Hafen. Es war ein toller Tag. Barcelona, wir kommen wieder !

Tag 8 Abreise / Palma de Mallorca

Da unser Flieger erst abends zurück nach München gehen sollte, beschlossen wir den Tag noch in Palma zu verbringen. Nach dem Frühstück starteten wir per Shuttlebus in die Stadt. Wir liefen an der Kathedrale von Palma vorbei, direkt ins Zentrum. Die kleinen Gassen, Geschäfte  und Cafés luden uns zum Bummeln ein. Es war ein schöner Abschluss einer schönen Reise. Wir haben erste Erfahrungen mit Kreuzfahrten gemacht, wissen jetzt was wir fürs nächste mal wollen und was nicht.

Der Transfer zum Flughafen, Flug nach München und Autofahrt nach Penig verlief ohne besondere Vorkommnisse.


Quelle: https://primaschiffe.de/
Stand: 18.10.21 um 13:10 Uhr