zur Starseite zur Seitennavigation Mobilnummer anrufen Mail senden Facbook-Profil
Prima Schiffe
Durchstöbern Sie unsere Reiseberichte

Kanaren-Route mit der AIDAblu vom12.-19.02.2011

AIDAblu Kanaren Route Kanarische Inseln und Madeira

1 Tag AIDAblu ist in Santa Cruz, Teneriffa (Kanaren)/Spanien

2 Tag AIDAblu ist in Funchal, Madeira/Portugal 18:00

3 Tag AIDAblu ist in Funchal, Madeira/Portugal 17:00

4 Tag AIDAblu ist in Santa Cruz, La Palma (Kanaren)/Spanien 10:00 20:00

5 Tag AIDAblu ist in Las Palmas, Gran Canaria (Kanaren)/Spanien 08:00 20:00

6 Tag AIDAblu ist in Puerto del Rosario, Fuerteventura (Kanaren)/Spanien 08:00 19:00

7 Tag AIDAblu ist in Arrecife, Lanzarote (Kanaren)/Spanien 00:00 17:00

8 Tag AIDAblu ist in Santa Cruz, Teneriffa (Kanaren)/Spanien

11.02.2001 <> Anreise nach Nürnberg. Im Mövenpick Airporthotel lässt es sich gut übernachten. Man kann abends schon einchecken und dann völlig relaxt früh fliegen.

1. Tag 12.02.2011

AIDAblu ist in Teneriffa: Heute ist der 12 Februar und jetzt Sitze ich im Flugzeug nachTeneriffa und es sind noch knapp 2 Stunden Flug. Heute schon früh raus um den Flieger zu bekommen. Das Flugzeug ist ziemlich voll und wir erwarten Turbulenzen in Spanien. Bald sind wir da und fahren vom Flughafen ein kleines Stueck (ca. 45min.)bis zur Aida Blu. Mäjestetisch liegt sie im Hafen von Fuerteventura und wartet auf Ihre Gäste. Noch schnell check in und los gehts. Es ist jetzt gleich zehn. Hier geht viel Seegang und es wackelt sehr. Mir ist schlecht. Das Schiff ist riesig und das Essen hat eine grosse Auswahl. Die Bars sind schoen. Als wir abgelegt haben spielten wir Karten und es Wurde sehr windig. Man kann draußen nicht mehr stehen.

2. Tag 13.02.2011

AIDAblu ist in Madeira: das erste Frühstück auf dem Meer. Was für eine Auswahl und was für ein Ausblick. Danach zur Seenotrettungsübung, einzige Pflicht wärend der Kreuzfahrt auf der AIDAblu. Hey ho Aida, jetzt ist es schon nach 10 Uhr und wir waren grad fruehstuecken. Das Wetter ist der Hammer, es sind ueberall 20 grad, ohne eine wirkliche Wolke. Jetzt werden wir zusammen ein bisschen in die Stadt gehen. Es war echt toll in der Stadt, wir waren in einem Blumengarten wo ich gestern noch nicht war. Es war so warm, einfach toll. Es gab so viele verschiedene und Schiene Blumen in tollen Farben, sowas muss man sich mal anschauen. Dann waren wir in der Innenstadt ein bisschen shoppen, ich hab mir ein Wimpel von Madeira gekauft. Danach waren wir noch ein kleines Eis essen, dass tat echt gut. Außerdem sah man viele kleine Eidechsen in den Mauern, die sahen echt cool aus mit vielen verschiedenen Farben. Danach wieder auf das Schiff mit dem Taxi. Die sollte man nicht nehmen und lieber ein kleines Stueck weiter laufen, denn es kostete echt viel fuer den kurzen weg. Dann erstmal ins Sportstudio. Dort wieder schoen gelaufen und an den Geraeten trainiert und dann noch ein bisschen was mit den Hanteln, dass tat echt gut. Dabei vergaß ich glatt das Mittagessen, denn es war auf einmal schon kurz vor 15 Uhr. Da ich kaputt war, ging ich aufs Zimmer wo ich allein war und legte mich draußen auf die Haengematte, die auf dem Balkon war bei viel Sonne, dass entspannte echt. Doch nur kurz, denn dann ging 16 Uhr Dart los, es waren zwar noch nicht viele da, aber das kommt bestimmt noch, ich hab sogar gewonnen fuer heute, aber morgen ist auch noch ein Tag. Kurz darauf um 17 Uhr natürlich gleich zum Volleyball, dort war einiges los. Es waren sehr viele Leute da. Da wir in dem Moment ablegten, war es sehr windig, doch es machte Spass eine Stunde Volleyball zu spielen, dort hatte mein Team leider nicht so viel Glueck, aber es war lustig mit Musik. Als es zu Ende war, bin ich erstmal aufs Zimmer und dann sofort Essen. Heute gab es so viel tolle Sachen, wie den Schwertfisch und diese lecker geschnittene Wurst. Es wackelt heut nicht so doll, kaum. Jetzt bin ich auf dem Zimmer, habe gerade geduscht und wer jetzt wieder zu den anderen und um 20 Uhr zum Bingo in der sternförmigen Aida Bar. Bis denn dann. Naja, war wohl nichts mit dem Glueck, aber immerhin ein Glas Sekt gewonnen. Morgen ist auch noch ein Tag. Es war sehr interessant, denn bei bestimmten Zahlen muste man was sagen oder es gab Quizfragen dazu. Danach noch zur Show, die konnten echt gut singen dort und das Haus war voll. Als es vorbei war, ging ich zur Party, dort war schon was los, ein bisschen tanzen und etwas trinken. Zuletzt war eine kleine Sketch Show, die war echt witzig und sehr unterhaltsam. Morgen sind wir in Gran Canaria, das wird bestimmt schoen. Jetzt noch einmal kurz zur Rezeption eine Hafeninfo holen und dann ins Bett, denn morgen frueh raus aus dem Bett und ab in die Sonne. Nacht!

3. Tag 14.02.2011

AIDAblu ist in Madeira: Guten morgen liebes Schiff. Heute war ich schon um 8 Uhr wach wegen den beiden kindern. Wir waren fruehstuecken. Es war keine all zu große Auswahl aber es hat geschmeckt. Es ist hier zwar windig aber warm, bald kommen wir eh in Madeira an. Jetzt sind wir schon in Portugal. Kurz nach 10 Uhr war die Seenotrettungsuebung. Sie ging nicht lange nur ungefähr 15 Minuten. Es war nicht mal langweilig. Danach waren wir an der Rezeption und haben unsere Kabinenkarten so umschreiben lassen, dass jeder mit seiner Karte in das andere Zimmer kommt. Jetzt werde ich noch ins Bad gehen und mich umziehen, danach mal schauen was die Angebote auf dem Schiff so machen. Die anderen sind jetzt im Brauhaus zum bayrischer Fruehshoppen. Es ist ja immerhin erst um 11 Uhr. Jetzt ist es kurz nach 5… Ich bin total erschöpft und meine Beine tun weh, aber es war sehr schoen. Nachdem es heute bei unserer Ankunft geregnet hatte, ist jetzt sehr tolles Wetter mit Sonnenschein. Nach 11 Uhr war ich schauen was so auf dem Schiff los ist, der Kapitano hielt eine kleine Ansprache auf dem Theaterplatz draußen. Danach war ich an der Rezeption und dann erstmal an der Bar und habe mir ein Drink gegönnt. Dann erstmal ein bisschen ausruhen und danach aufs Zimmer. Spaeter war ich bei den anderen an der Bar und wir sind essen gegangen, heute in ein anderes Restaurant, doch da gab es nicht so viel an Auswahl. Danach war ich im Sportstudio 2 Stunden lang. Erst eine halbe Stunde Laufband mit einer wunderschönen Aussicht auf die Insel Madeira oder Fernsehen. Danach ein bisschen Training an den Geraeten und danach noch ein bisschen Hanteltraining, dann begannen wieder alle Kurse. Es war sehr schoen, aber anstrengend. Nach dem Sport ging ich aufa Zimmer und zog mich um, denn das Wetter war nun sonnig und ohne Regen, außerdem wollte ich mir die Blumeninsel anschauen. Also Rucksack auf und los. Es war ein sehr langer weg vom Hafen zur Stadt Funchal, doch in der Stadt angekommen war es wundschoen. Ueberall bunte Blumen mit einer tollen Pracht und viele Geschaefte, die leider nicht offen waren weil heute Sonntag ist, doch morgen ist auch noch ein Tag. Ich bin ein großes Stueck an der Promenade langgelaufen und dann noch ein bisschen durch die Innenstadt. Nach gut einer Stunde war ich wieder zurueck mit einer Postkarte. Jetzt werde ich wohl erstmal schauen was auf Deck 12 so los ist mit Aktivitaeten. Naja war zwar was los, aber ich war natürlich wie immer viel zu spaet. Dann habe ich beim Volleyball zugeschaut und bin danach nochmal kurz im Fitnessstudio und habe kurz Hanteltraining gemacht und bin noch ein bisschen gelaufen. Danach erstmal unter die Dusche und mich frischgemacht. Danach hoch zum Abendessen. Es war so Lecker auf Deck 9. Dort gab es eine Riesen Auswahl und leckeren frischen Schinken und Salami. Ich wollte garnicht aufhören mit essen. Jetzt werde ich mir noch einen Plan fuer morgen holen und dann 22 Uhr zur Black&White Party gehen. Naja war wohl nix denn sie war erst 22 Uhr und ich kann ja nur bis24 Uhr dort bleiben, ist nicht so schoen. Ich war in der Stadt, sie sieht bei Nacht wunderschoen aus, aber da war um die Zeit auch nichts mehr los. Jetzt lieg ich im Bett, es ist so warm hier selbst mit Klimaanlage. Dann gute Nacht ich hab morgen viel vor, Ahoi.

5. Tag 14.02.2011

AIDAblu ist in La Palma: Jetzt Grieße ich zum Mittag. Heute habe ich schon einiges erlebt denn wir Wind in Las Palmas in der Stadt Santa Cruz. Hier ist es so warm, so viel Sonne und kein Wind. Nach dem aufstehen waren wir lecker fruehstuecken, doch das es immer nur das selbe gibt ist nicht so toll. Danach gleich umgezogen und auf in die Stadt mit Rucksack und Sonnenbrille. Hier gibt es so viele Sehenswuerdigkeiten, wie den alten Vlkan, die schienen kleinen Gassen, Kiefernwaelder und das nachgebaute Schiff von Kolumbus, die Santa Maria. Danach wieder zurueck bei Sonnenschein. Danach erstmal zu den Sportgeraeten. Dort schoen trainieren, beim laufen mit Blick aufs endlose Meer. Das tat wieder mal echt gut. Danach aufs Zimmer und Essen, es war echt lecker heut, wie fast immer. Es gab viele verschiedene Sachen. Nach dem Essen war ich erstmal satt, doch kurz darauf schon zum Dart. Dort waren heute einige mehr da als gestern, es machte Spass ohne Wind. Sogar der Kameramann war da und ich habe gewonnen. Danach durften wir Ale sogar noch Aida TV einleiten, dass war lustig. Nach dem Dart wie immer zum Volleyball. Da heute garkein Wind ging, war es echt super. Wir waren wieder 3 Teams und unser Team hat auch gewonnen. Danach spielten wir noch ein bisschen weiter, weil es so viel Spaß machte. Danach schnell aufs Zimmer und Abendessen gehen. Dort gab es wieder so viel Auswahl, vor allem das leckere Eis und die Fruechte. Dann duschen und sofort zum Bingo. Es macht immer wieder Spass und wir gewannen sogar die erste Runde. Jetzt schau ich zum ersten mal TV, Pro 7. Naja, dieInsel war echt der Hammer, sehr toll. Jetzt werde ich mal schauen was es noch so gibt.

6. Tag

AIDAblu ist in Fuerteventura: Hallo an das Clubschiff, doch heute ist schon der Tag auf Furteventura, denn gestern habe ich vergessen zu schreiben weil ich so viel vor hatte. Also zu gestern. Nachdem frühen aufstehen wie immer leider, waren wir schon da. Es war nicht wo schoen, sondern bewölkt. Trotzdem erstmal raus und essen gehen, denn ch hatte ja Hunger. Nach dem fruehstuecken, wie immer fast das selbe, zog ich mich um und musste Gran Canaria erkunden. Diese Dtadt, wo der Hafen lag war nicht so besonders wie La Palma. Trotzdem schaute ich mich ein bisschen um, denn direkt neben dem Hafenplatz gab es ein großes Kaufhaus. Dort ging ich und viele Niere als erstes hin und kaufte ein paar Sachen ein. Danach noch ein bisschen durch die Strassen schlendern und auf der Nieren Seite war ein Strand, doch es war zu windig fuer mich. Ich hätte echt mehr erwartet von dieser Stadt und der Insel insgesamt. Schon war es um 12 Uhr und ich war wieder auf dem Schiff zurueck. Und da ich ja noch kein Sport gemacht hatte, dachte ich mir geh mal zur Mittagszeit ins Sportstudio. dort war es diesmal so leer, ich war die erste halbe Stunde allein dort. Das war richtig schoen, allein auf dem Laufband und dabei Fernsehen. Danach kamen 2 Leute und ch machte mich wie immer an die Geraete. Nachdem ich fertig war, haben meine Arme schon gezittert, denn beim Mittagessen konnte ich meine Gabel nicht mal mehr richtig halten. Beim Mittag hatte ich kein Hunger, doch es gab leckeres Eis und Bohnen fuer mich. Naja, danach erstmal ein bisschen entspannen auf der Haengematte auf dem Balkon, denn die Sonne schien richtig toll. Dabei ein bisschen Musik hoeren und mal eine rauchen. Doch schon kurze Zeit spaeter ging es weiter mit Dart. Dort spielten wir Killerdart, man musste immer mehr werfen als der vorige. Das machte echt Spass bei wenig Wind. Diesmal hatte mein Kumpel Michael, den ich am ersten Tag Beim Dart kennengelernt hatte, etwas mehr Glueck und gewann eine Runde, die andere ich. Außerdem waren auch Leute da wie Juergen, der Turmspringer und Zenon, toller Name, nicht? Kurz darauf wie immer zum Volleyball. Dort war endlich mal keine Sonne, sodass man auch mal den Ball sah. Es machte viel Spass mit den Kumpanen Holger, Stefan der verrueckte, Franzi und vielen anderen deren Namen mich nicht wirklich interessieren. Danach hatte ich mir mein Abendessen aber nun wirklich verdient. Dort gab es viele Schiene Sachen, doch leider vergesse ich immer was es war bis auf das Eis. Da war es auf einmal schon kurz vor 21 Uhr und ich gi mit den anderen zur Schlagerparty auf dem Pooldeck. Davor war ich wie immer beim Bingo, doch leider nix gewonnen. Naja auf dem Pooldeck war die Party im Gange, sehr viele Menschen und ich stellte mich einfach vor die Buehne und heizte mal die Masse an, das war rin Spass. Dort tanzten wir ein bisschen bis 23 Uhr. Danach noch in die Disco auf Deck 12. Dort ging mal richtig was ab, wir tanzten und schwitzen. Der Abend war echt toll und hatte viel zu bieten.

7. Tag

AIDAblu ist in Lanzarote: Das war Furteventura, denn jetzt sind wir schon auf dem Weg nach Lanzarote. Es ist jetzt 20 Uhr und wir sind schon seit gut einer Stunde auf See und kommen auch schon bald wieder an. Der morgen begann mit einem Wecker, der wie immer viel zu frueh Klingelte. Deshalb legte ich mich nochmal hin und stand eine Stunde spaeter auf als geplant, doch das machte nichts. Nach dem aufstehen erstmal eine gute morgen Zigarette. Um diese Zeit waren wir schon da und ich hatte ein Blick auf eine Art kleine Wueste, denn es war außer ein paar Haeusern, Wasset und Bergen nichts zu sehen als leicht bepflanztet Sand. Gleich danach gab es lecker fruehstuecken, wobei lecker, ich erwaehnte ja schon was es immer so gibt. Ich wollte so schnell raus, dass ich direkt danach den Rucksack nahm und mich auf den weg machte, um eine Postkarte zu suchen, denn ich wollte von jeder Insel eine Postkarte als Andenken. Dies gelang mir bis jetzt auch immer, wobei es gestern sehr kompliziert war eine zu finden. Auch heute suchte ich ziemlich lange und rannte durch die halbe Stadt, bis ich tatsächlich ein Laden fand, der Postkarte verkaufte. Die Strassen waren dreckig und es gab kaum bis garkeine Sehenswuerdigkeiten. Aber mich stiert ja sowas nicht. Nachdem ich ungefähr eine Stunde spazierte, wurde es mir zu warm und ich ging wieder rein ins Schiff. Dort ging ich natürlich sofort ins Sportstudio, wo ich 2 Leute antraf. Einer joggte noch bis ich schon fast mit allem fertig war, so 90 Minuten. Das ist echt ein hartes Stueck. Ich denk ja schon immer nach einer halben Stunde, dass ich mir was gutes getan hab. Naja es kamen noch 2 Offiziere dazu und der Kapitaen ließ sich auch blicken, wie fast immer wenn ich dort bin. Ich laugte mich echt aus und 2 Stunden spaeter war ich fix und fertig. Da musste ich mit erstmal einen kleinen Happen gönnen und zufällig waren meine Zimmergenossen auch da und ich as mit ihnen zu Mittag. Doch ich hatte mal wieder kaum Hunger und mir tat alles weh. So verlief dies alles recht schnell. Nach dem essen war es so warm, dass ich nochmal raus ging und an den Strand. Dort gleich ausgezogen und in das kalte nass, es war echt sehr kalt und nass auch. Einmal rein, tauchen wieder raus und das war’s auch schon. Als ich zurueck war legte ich mich draußen in die Haengematte, denn die Sonne prallte sehr doll und das musste ich ausnutzen. Dies aber auch nicht lange, da och ja zum Dart wollte. Da hatte ich heute echt kein Glueck, denn ich wurde letzter, aber es gibt ja Tage an denen verliert man und Tage da gewinnen die Anderen. Die Sonne schien danach beim Volleyball wieder so dermaßen, dass ich kaum was sah, aber es machte ich Spass und ich zeigte viel Einsatz. Nach dem spielen, ging ich sofort essen und Haute mal endlich richtig rein. Ich saß mit 2 alten Leuten am Tisch, anscheine war der Mann Italiener, denn er sprach mit den Kellern so ein bisschen italienisch. Weil mir das ein bisschen zu dumm war ging ich kurze Zeit spaeter wieder runter auf unsere Kabine. Dort war ich erstmal schnell duschen und hab mich fuer den Abend gekleidet. Danach hatten einige von uns im Theatrium verabredet, wo ich auch hin ging und schaute mir mit 3 anderen Loriots heile Welt an. Das war echt amüsant und die Schauspieler waren gut, doch es ging ja nur eine halbe Stunde. Dann musste ich erstmal eine rauchen auf dem Pooldeck mit den 2 Maedels. Weil wir nicht wussten was wir noch tun sollten gingen wir auf den Sportbereich wo die Angestellten von den Phillipinen Volleyball spielten, weil sie frei hatten. Da spielten wir gleich mit und es machte einen Riesen Spass, denn die sind alle echt witzig und nett dazu und koennen auch ein bis zwei Woerter deutsch. Das machten wir bis wir schon lange angelegt hatten um 22 Uhr. Danach spielten wir noch Fussball und sie nannten mich Schweinsteiger, das fand ich echt interessant. Als es dann langsam kalt wurde gingen wir in die Disco und hatten dort noch ein bisschen Spass aufder Tanzflaeche mit allen anderen vom Volleyball und tranken noch ein paar Shots. Der Abend war wirklich bis jetzt der beste, doch einen Abend gibt es ja noch.

8. Tag

AIDAblu ist in Teneriffa- Heute heisst es Abschied nehmen von AIDAblu und der ersten Brauerei auf den Weltmeeren. Tolle Fahrt, Leider schon vorbei. Bis zum nächsten mal. Einen dicken KUSS und Tschüß.

Dieser Bericht und die Bilder sind von Felix Ziese (16 Jahre, Niederfrohna). Alle Nutzungsrechte Mario Landgraf/Reisebüro Landgraf (Penig

Zurück

Seitennavigation
Reisebreichte
zum Seitenanfang
Reisebüro Landgraf
Bahnhofstrasse 13
09322 Penig
Telefon: +49 37381 97 20
Mobil: +49 37381 97 21
E-Mail: info@primaschiffe.de

Kanaren-Route mit der AIDAblu vom12.-19.02.2011

AIDAblu Kanaren Route Kanarische Inseln und Madeira

1 Tag AIDAblu ist in Santa Cruz, Teneriffa (Kanaren)/Spanien

2 Tag AIDAblu ist in Funchal, Madeira/Portugal 18:00

3 Tag AIDAblu ist in Funchal, Madeira/Portugal 17:00

4 Tag AIDAblu ist in Santa Cruz, La Palma (Kanaren)/Spanien 10:00 20:00

5 Tag AIDAblu ist in Las Palmas, Gran Canaria (Kanaren)/Spanien 08:00 20:00

6 Tag AIDAblu ist in Puerto del Rosario, Fuerteventura (Kanaren)/Spanien 08:00 19:00

7 Tag AIDAblu ist in Arrecife, Lanzarote (Kanaren)/Spanien 00:00 17:00

8 Tag AIDAblu ist in Santa Cruz, Teneriffa (Kanaren)/Spanien

11.02.2001 <> Anreise nach Nürnberg. Im Mövenpick Airporthotel lässt es sich gut übernachten. Man kann abends schon einchecken und dann völlig relaxt früh fliegen.

1. Tag 12.02.2011

AIDAblu ist in Teneriffa: Heute ist der 12 Februar und jetzt Sitze ich im Flugzeug nachTeneriffa und es sind noch knapp 2 Stunden Flug. Heute schon früh raus um den Flieger zu bekommen. Das Flugzeug ist ziemlich voll und wir erwarten Turbulenzen in Spanien. Bald sind wir da und fahren vom Flughafen ein kleines Stueck (ca. 45min.)bis zur Aida Blu. Mäjestetisch liegt sie im Hafen von Fuerteventura und wartet auf Ihre Gäste. Noch schnell check in und los gehts. Es ist jetzt gleich zehn. Hier geht viel Seegang und es wackelt sehr. Mir ist schlecht. Das Schiff ist riesig und das Essen hat eine grosse Auswahl. Die Bars sind schoen. Als wir abgelegt haben spielten wir Karten und es Wurde sehr windig. Man kann draußen nicht mehr stehen.

2. Tag 13.02.2011

AIDAblu ist in Madeira: das erste Frühstück auf dem Meer. Was für eine Auswahl und was für ein Ausblick. Danach zur Seenotrettungsübung, einzige Pflicht wärend der Kreuzfahrt auf der AIDAblu. Hey ho Aida, jetzt ist es schon nach 10 Uhr und wir waren grad fruehstuecken. Das Wetter ist der Hammer, es sind ueberall 20 grad, ohne eine wirkliche Wolke. Jetzt werden wir zusammen ein bisschen in die Stadt gehen. Es war echt toll in der Stadt, wir waren in einem Blumengarten wo ich gestern noch nicht war. Es war so warm, einfach toll. Es gab so viele verschiedene und Schiene Blumen in tollen Farben, sowas muss man sich mal anschauen. Dann waren wir in der Innenstadt ein bisschen shoppen, ich hab mir ein Wimpel von Madeira gekauft. Danach waren wir noch ein kleines Eis essen, dass tat echt gut. Außerdem sah man viele kleine Eidechsen in den Mauern, die sahen echt cool aus mit vielen verschiedenen Farben. Danach wieder auf das Schiff mit dem Taxi. Die sollte man nicht nehmen und lieber ein kleines Stueck weiter laufen, denn es kostete echt viel fuer den kurzen weg. Dann erstmal ins Sportstudio. Dort wieder schoen gelaufen und an den Geraeten trainiert und dann noch ein bisschen was mit den Hanteln, dass tat echt gut. Dabei vergaß ich glatt das Mittagessen, denn es war auf einmal schon kurz vor 15 Uhr. Da ich kaputt war, ging ich aufs Zimmer wo ich allein war und legte mich draußen auf die Haengematte, die auf dem Balkon war bei viel Sonne, dass entspannte echt. Doch nur kurz, denn dann ging 16 Uhr Dart los, es waren zwar noch nicht viele da, aber das kommt bestimmt noch, ich hab sogar gewonnen fuer heute, aber morgen ist auch noch ein Tag. Kurz darauf um 17 Uhr natürlich gleich zum Volleyball, dort war einiges los. Es waren sehr viele Leute da. Da wir in dem Moment ablegten, war es sehr windig, doch es machte Spass eine Stunde Volleyball zu spielen, dort hatte mein Team leider nicht so viel Glueck, aber es war lustig mit Musik. Als es zu Ende war, bin ich erstmal aufs Zimmer und dann sofort Essen. Heute gab es so viel tolle Sachen, wie den Schwertfisch und diese lecker geschnittene Wurst. Es wackelt heut nicht so doll, kaum. Jetzt bin ich auf dem Zimmer, habe gerade geduscht und wer jetzt wieder zu den anderen und um 20 Uhr zum Bingo in der sternförmigen Aida Bar. Bis denn dann. Naja, war wohl nichts mit dem Glueck, aber immerhin ein Glas Sekt gewonnen. Morgen ist auch noch ein Tag. Es war sehr interessant, denn bei bestimmten Zahlen muste man was sagen oder es gab Quizfragen dazu. Danach noch zur Show, die konnten echt gut singen dort und das Haus war voll. Als es vorbei war, ging ich zur Party, dort war schon was los, ein bisschen tanzen und etwas trinken. Zuletzt war eine kleine Sketch Show, die war echt witzig und sehr unterhaltsam. Morgen sind wir in Gran Canaria, das wird bestimmt schoen. Jetzt noch einmal kurz zur Rezeption eine Hafeninfo holen und dann ins Bett, denn morgen frueh raus aus dem Bett und ab in die Sonne. Nacht!

3. Tag 14.02.2011

AIDAblu ist in Madeira: Guten morgen liebes Schiff. Heute war ich schon um 8 Uhr wach wegen den beiden kindern. Wir waren fruehstuecken. Es war keine all zu große Auswahl aber es hat geschmeckt. Es ist hier zwar windig aber warm, bald kommen wir eh in Madeira an. Jetzt sind wir schon in Portugal. Kurz nach 10 Uhr war die Seenotrettungsuebung. Sie ging nicht lange nur ungefähr 15 Minuten. Es war nicht mal langweilig. Danach waren wir an der Rezeption und haben unsere Kabinenkarten so umschreiben lassen, dass jeder mit seiner Karte in das andere Zimmer kommt. Jetzt werde ich noch ins Bad gehen und mich umziehen, danach mal schauen was die Angebote auf dem Schiff so machen. Die anderen sind jetzt im Brauhaus zum bayrischer Fruehshoppen. Es ist ja immerhin erst um 11 Uhr. Jetzt ist es kurz nach 5… Ich bin total erschöpft und meine Beine tun weh, aber es war sehr schoen. Nachdem es heute bei unserer Ankunft geregnet hatte, ist jetzt sehr tolles Wetter mit Sonnenschein. Nach 11 Uhr war ich schauen was so auf dem Schiff los ist, der Kapitano hielt eine kleine Ansprache auf dem Theaterplatz draußen. Danach war ich an der Rezeption und dann erstmal an der Bar und habe mir ein Drink gegönnt. Dann erstmal ein bisschen ausruhen und danach aufs Zimmer. Spaeter war ich bei den anderen an der Bar und wir sind essen gegangen, heute in ein anderes Restaurant, doch da gab es nicht so viel an Auswahl. Danach war ich im Sportstudio 2 Stunden lang. Erst eine halbe Stunde Laufband mit einer wunderschönen Aussicht auf die Insel Madeira oder Fernsehen. Danach ein bisschen Training an den Geraeten und danach noch ein bisschen Hanteltraining, dann begannen wieder alle Kurse. Es war sehr schoen, aber anstrengend. Nach dem Sport ging ich aufa Zimmer und zog mich um, denn das Wetter war nun sonnig und ohne Regen, außerdem wollte ich mir die Blumeninsel anschauen. Also Rucksack auf und los. Es war ein sehr langer weg vom Hafen zur Stadt Funchal, doch in der Stadt angekommen war es wundschoen. Ueberall bunte Blumen mit einer tollen Pracht und viele Geschaefte, die leider nicht offen waren weil heute Sonntag ist, doch morgen ist auch noch ein Tag. Ich bin ein großes Stueck an der Promenade langgelaufen und dann noch ein bisschen durch die Innenstadt. Nach gut einer Stunde war ich wieder zurueck mit einer Postkarte. Jetzt werde ich wohl erstmal schauen was auf Deck 12 so los ist mit Aktivitaeten. Naja war zwar was los, aber ich war natürlich wie immer viel zu spaet. Dann habe ich beim Volleyball zugeschaut und bin danach nochmal kurz im Fitnessstudio und habe kurz Hanteltraining gemacht und bin noch ein bisschen gelaufen. Danach erstmal unter die Dusche und mich frischgemacht. Danach hoch zum Abendessen. Es war so Lecker auf Deck 9. Dort gab es eine Riesen Auswahl und leckeren frischen Schinken und Salami. Ich wollte garnicht aufhören mit essen. Jetzt werde ich mir noch einen Plan fuer morgen holen und dann 22 Uhr zur Black&White Party gehen. Naja war wohl nix denn sie war erst 22 Uhr und ich kann ja nur bis24 Uhr dort bleiben, ist nicht so schoen. Ich war in der Stadt, sie sieht bei Nacht wunderschoen aus, aber da war um die Zeit auch nichts mehr los. Jetzt lieg ich im Bett, es ist so warm hier selbst mit Klimaanlage. Dann gute Nacht ich hab morgen viel vor, Ahoi.

5. Tag 14.02.2011

AIDAblu ist in La Palma: Jetzt Grieße ich zum Mittag. Heute habe ich schon einiges erlebt denn wir Wind in Las Palmas in der Stadt Santa Cruz. Hier ist es so warm, so viel Sonne und kein Wind. Nach dem aufstehen waren wir lecker fruehstuecken, doch das es immer nur das selbe gibt ist nicht so toll. Danach gleich umgezogen und auf in die Stadt mit Rucksack und Sonnenbrille. Hier gibt es so viele Sehenswuerdigkeiten, wie den alten Vlkan, die schienen kleinen Gassen, Kiefernwaelder und das nachgebaute Schiff von Kolumbus, die Santa Maria. Danach wieder zurueck bei Sonnenschein. Danach erstmal zu den Sportgeraeten. Dort schoen trainieren, beim laufen mit Blick aufs endlose Meer. Das tat wieder mal echt gut. Danach aufs Zimmer und Essen, es war echt lecker heut, wie fast immer. Es gab viele verschiedene Sachen. Nach dem Essen war ich erstmal satt, doch kurz darauf schon zum Dart. Dort waren heute einige mehr da als gestern, es machte Spass ohne Wind. Sogar der Kameramann war da und ich habe gewonnen. Danach durften wir Ale sogar noch Aida TV einleiten, dass war lustig. Nach dem Dart wie immer zum Volleyball. Da heute garkein Wind ging, war es echt super. Wir waren wieder 3 Teams und unser Team hat auch gewonnen. Danach spielten wir noch ein bisschen weiter, weil es so viel Spaß machte. Danach schnell aufs Zimmer und Abendessen gehen. Dort gab es wieder so viel Auswahl, vor allem das leckere Eis und die Fruechte. Dann duschen und sofort zum Bingo. Es macht immer wieder Spass und wir gewannen sogar die erste Runde. Jetzt schau ich zum ersten mal TV, Pro 7. Naja, dieInsel war echt der Hammer, sehr toll. Jetzt werde ich mal schauen was es noch so gibt.

6. Tag

AIDAblu ist in Fuerteventura: Hallo an das Clubschiff, doch heute ist schon der Tag auf Furteventura, denn gestern habe ich vergessen zu schreiben weil ich so viel vor hatte. Also zu gestern. Nachdem frühen aufstehen wie immer leider, waren wir schon da. Es war nicht wo schoen, sondern bewölkt. Trotzdem erstmal raus und essen gehen, denn ch hatte ja Hunger. Nach dem fruehstuecken, wie immer fast das selbe, zog ich mich um und musste Gran Canaria erkunden. Diese Dtadt, wo der Hafen lag war nicht so besonders wie La Palma. Trotzdem schaute ich mich ein bisschen um, denn direkt neben dem Hafenplatz gab es ein großes Kaufhaus. Dort ging ich und viele Niere als erstes hin und kaufte ein paar Sachen ein. Danach noch ein bisschen durch die Strassen schlendern und auf der Nieren Seite war ein Strand, doch es war zu windig fuer mich. Ich hätte echt mehr erwartet von dieser Stadt und der Insel insgesamt. Schon war es um 12 Uhr und ich war wieder auf dem Schiff zurueck. Und da ich ja noch kein Sport gemacht hatte, dachte ich mir geh mal zur Mittagszeit ins Sportstudio. dort war es diesmal so leer, ich war die erste halbe Stunde allein dort. Das war richtig schoen, allein auf dem Laufband und dabei Fernsehen. Danach kamen 2 Leute und ch machte mich wie immer an die Geraete. Nachdem ich fertig war, haben meine Arme schon gezittert, denn beim Mittagessen konnte ich meine Gabel nicht mal mehr richtig halten. Beim Mittag hatte ich kein Hunger, doch es gab leckeres Eis und Bohnen fuer mich. Naja, danach erstmal ein bisschen entspannen auf der Haengematte auf dem Balkon, denn die Sonne schien richtig toll. Dabei ein bisschen Musik hoeren und mal eine rauchen. Doch schon kurze Zeit spaeter ging es weiter mit Dart. Dort spielten wir Killerdart, man musste immer mehr werfen als der vorige. Das machte echt Spass bei wenig Wind. Diesmal hatte mein Kumpel Michael, den ich am ersten Tag Beim Dart kennengelernt hatte, etwas mehr Glueck und gewann eine Runde, die andere ich. Außerdem waren auch Leute da wie Juergen, der Turmspringer und Zenon, toller Name, nicht? Kurz darauf wie immer zum Volleyball. Dort war endlich mal keine Sonne, sodass man auch mal den Ball sah. Es machte viel Spass mit den Kumpanen Holger, Stefan der verrueckte, Franzi und vielen anderen deren Namen mich nicht wirklich interessieren. Danach hatte ich mir mein Abendessen aber nun wirklich verdient. Dort gab es viele Schiene Sachen, doch leider vergesse ich immer was es war bis auf das Eis. Da war es auf einmal schon kurz vor 21 Uhr und ich gi mit den anderen zur Schlagerparty auf dem Pooldeck. Davor war ich wie immer beim Bingo, doch leider nix gewonnen. Naja auf dem Pooldeck war die Party im Gange, sehr viele Menschen und ich stellte mich einfach vor die Buehne und heizte mal die Masse an, das war rin Spass. Dort tanzten wir ein bisschen bis 23 Uhr. Danach noch in die Disco auf Deck 12. Dort ging mal richtig was ab, wir tanzten und schwitzen. Der Abend war echt toll und hatte viel zu bieten.

7. Tag

AIDAblu ist in Lanzarote: Das war Furteventura, denn jetzt sind wir schon auf dem Weg nach Lanzarote. Es ist jetzt 20 Uhr und wir sind schon seit gut einer Stunde auf See und kommen auch schon bald wieder an. Der morgen begann mit einem Wecker, der wie immer viel zu frueh Klingelte. Deshalb legte ich mich nochmal hin und stand eine Stunde spaeter auf als geplant, doch das machte nichts. Nach dem aufstehen erstmal eine gute morgen Zigarette. Um diese Zeit waren wir schon da und ich hatte ein Blick auf eine Art kleine Wueste, denn es war außer ein paar Haeusern, Wasset und Bergen nichts zu sehen als leicht bepflanztet Sand. Gleich danach gab es lecker fruehstuecken, wobei lecker, ich erwaehnte ja schon was es immer so gibt. Ich wollte so schnell raus, dass ich direkt danach den Rucksack nahm und mich auf den weg machte, um eine Postkarte zu suchen, denn ich wollte von jeder Insel eine Postkarte als Andenken. Dies gelang mir bis jetzt auch immer, wobei es gestern sehr kompliziert war eine zu finden. Auch heute suchte ich ziemlich lange und rannte durch die halbe Stadt, bis ich tatsächlich ein Laden fand, der Postkarte verkaufte. Die Strassen waren dreckig und es gab kaum bis garkeine Sehenswuerdigkeiten. Aber mich stiert ja sowas nicht. Nachdem ich ungefähr eine Stunde spazierte, wurde es mir zu warm und ich ging wieder rein ins Schiff. Dort ging ich natürlich sofort ins Sportstudio, wo ich 2 Leute antraf. Einer joggte noch bis ich schon fast mit allem fertig war, so 90 Minuten. Das ist echt ein hartes Stueck. Ich denk ja schon immer nach einer halben Stunde, dass ich mir was gutes getan hab. Naja es kamen noch 2 Offiziere dazu und der Kapitaen ließ sich auch blicken, wie fast immer wenn ich dort bin. Ich laugte mich echt aus und 2 Stunden spaeter war ich fix und fertig. Da musste ich mit erstmal einen kleinen Happen gönnen und zufällig waren meine Zimmergenossen auch da und ich as mit ihnen zu Mittag. Doch ich hatte mal wieder kaum Hunger und mir tat alles weh. So verlief dies alles recht schnell. Nach dem essen war es so warm, dass ich nochmal raus ging und an den Strand. Dort gleich ausgezogen und in das kalte nass, es war echt sehr kalt und nass auch. Einmal rein, tauchen wieder raus und das war’s auch schon. Als ich zurueck war legte ich mich draußen in die Haengematte, denn die Sonne prallte sehr doll und das musste ich ausnutzen. Dies aber auch nicht lange, da och ja zum Dart wollte. Da hatte ich heute echt kein Glueck, denn ich wurde letzter, aber es gibt ja Tage an denen verliert man und Tage da gewinnen die Anderen. Die Sonne schien danach beim Volleyball wieder so dermaßen, dass ich kaum was sah, aber es machte ich Spass und ich zeigte viel Einsatz. Nach dem spielen, ging ich sofort essen und Haute mal endlich richtig rein. Ich saß mit 2 alten Leuten am Tisch, anscheine war der Mann Italiener, denn er sprach mit den Kellern so ein bisschen italienisch. Weil mir das ein bisschen zu dumm war ging ich kurze Zeit spaeter wieder runter auf unsere Kabine. Dort war ich erstmal schnell duschen und hab mich fuer den Abend gekleidet. Danach hatten einige von uns im Theatrium verabredet, wo ich auch hin ging und schaute mir mit 3 anderen Loriots heile Welt an. Das war echt amüsant und die Schauspieler waren gut, doch es ging ja nur eine halbe Stunde. Dann musste ich erstmal eine rauchen auf dem Pooldeck mit den 2 Maedels. Weil wir nicht wussten was wir noch tun sollten gingen wir auf den Sportbereich wo die Angestellten von den Phillipinen Volleyball spielten, weil sie frei hatten. Da spielten wir gleich mit und es machte einen Riesen Spass, denn die sind alle echt witzig und nett dazu und koennen auch ein bis zwei Woerter deutsch. Das machten wir bis wir schon lange angelegt hatten um 22 Uhr. Danach spielten wir noch Fussball und sie nannten mich Schweinsteiger, das fand ich echt interessant. Als es dann langsam kalt wurde gingen wir in die Disco und hatten dort noch ein bisschen Spass aufder Tanzflaeche mit allen anderen vom Volleyball und tranken noch ein paar Shots. Der Abend war wirklich bis jetzt der beste, doch einen Abend gibt es ja noch.

8. Tag

AIDAblu ist in Teneriffa- Heute heisst es Abschied nehmen von AIDAblu und der ersten Brauerei auf den Weltmeeren. Tolle Fahrt, Leider schon vorbei. Bis zum nächsten mal. Einen dicken KUSS und Tschüß.

Dieser Bericht und die Bilder sind von Felix Ziese (16 Jahre, Niederfrohna). Alle Nutzungsrechte Mario Landgraf/Reisebüro Landgraf (Penig


Quelle: https://primaschiffe.de/
Stand: 25.11.20 um 04:11 Uhr